Stéphanie Bonn

Je vous salue Marie

Unerklärliches erklären zu wollen ist ein schwieriges Unterfangen. Jenseits anerkannter natur-wissenschaftlicher Gesetzmäßigkeiten existieren Dinge, die unser Verstand nicht begreifen kann. Stéphanie Bonn hat sich die Aufgabe gestellt, einen Ort zu fotografieren, dem seit über 200 Jahren mystische Kräfte zugeschrieben werden.

Lourdes ist ein Ort, der für viele Menschen der Inbegriff eines beseelten Ortes ist, seit im Jahr 1858 dem 14-jährigen Mädchen Bernadette Soubirous in der Grotte von Massabielle 18 mal die Mutter Gottes erschienen ist.

Das Unterfangen, diesen mystischen Ort eben nicht dokumentarisch zu fotografieren, sondern sich Zeichen und Metaphern zu bedienen, mündet in eine Serie beseelter Bilder, die abseits von Denunziation oder Huldigung eine stilisierte Wirklichkeit zeigen, die sich gewissermaßen aus dem Pilgerrummel herausschält.

stephaniebonn.com